News

Neuigkeiten aus dem digitalwerk

Vollautonomer Verkehr: digitalwerk unterstützt Forschungsprojekt „aperol“

768 432

Vollautonomer Verkehr: digitalwerk unterstützt Forschungsprojekt „aperol“

Autonome, personenbezogene Organisation des Straßenverkehrs und digitale Logistik – kurz „aperol“, ist ein Forschungsprojekt der PSI Logistics GmbH zur Erprobung und Validierung eines vollautonomen Verkehrs unter Berücksichtigung individueller Bedürfnisse von Nutzern. Projektpartner sind neben Partnern aus der Praxis verschiedene Forschungseinrichtungen der Hochschule Trier sowie der RWTH Aachen. Im Rahmen des Projekts war ein wissenschaftlicher Mitarbeiter des Forschungsteams der Hochschule Trier für eine Woche zu Gast bei digitalwerk und tauschte sich mit unseren Mitarbeitern über das ADAS Modellauto von digitalwerk aus, das bei diesem Projekt zum Einsatz kommt.

Das vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur geförderte Projekt mit dem Ziel der Konzeption eines ganzheitlichen Transportansatzes (Personen-, Waren- und Güterverkehr) baut auf das ADAS-Modellauto von digitalwerk. Für das Vorhaben des Projektteams ist eine sehr hohe Anzahl an Tests notwendig, um die benötigten Daten zu erhalten. Werden die Tests von Fahrerassistenzsystemen oder vollautomatischen Fahrfunktionen jedoch an einem Originalfahrzeug durchgeführt, bringt das hohe Kosten mit sich und ist darüber hinaus sehr zeitintensiv. Die Hochschule Trier nutzt aus diesem Grund das ADAS Modellauto von digitalwerk, mit dem sich u.a. Fahrzeugfunktionen und die dazugehörige Softwarearchitektur kosteneffizient entwickeln und testen lässt. Um die Vorteile des ADAS Modellautos bestmöglich für das Projekt „aperol“ einzusetzen, verbrachte ein wissenschaftlicher Mitarbeiter des Forschungsteam insgesamt eine Woche bei digitalwerk. Im regen Austausch mit den digitalwerk Softwareentwicklern konnten so alle Funktionen des Modellautos umfassend beleuchtet werden. „Die Partnerschaft im Rahmen des Forschungsprojektes ist eine Win-Win-Situation. Wir freuen uns durch unser ADAS Modellauto einen wesentlichen Teil zum Vorhaben des Forschungsteam von aperol beitragen zu können“, fasst ein zufriedener Johannes Bauer, Produktverantwortlicher ADAS Modellauto, zusammen und fügt hinzu: „Gleichzeitig konnten wir durch den einwöchigen Austausch interessante Erkenntnisse aus der Wissenschaft für unsere Arbeit gewinnen.“

Das Projekt aperol läuft über einen Zeitraum von 27 Monaten und wird von der Stadt Aachen begleitet. Wir wünschen dem gesamten Forschungsteam weiterhin viel Erfolg auf ihrem Weg und bedanken uns für den interessanten Austausch. Mehr Informationen zum ADAS Modellfahrzeug von digitalwerk findest Du hier.