Software-Entwickler digitalwerk und Branchenführer AVL vereinbaren Vertriebspartnerschaft

1024 683 Digitalwerk

Der Regensburger Software-Entwickler digitalwerk und Branchenführer AVL Software and Functions haben einen Vertrag über eine gegenseitige Vertriebspartnerschaft unterzeichnet. Der Kontrakt ist ein Meilenstein in der Unternehmensgeschichte von digitalwerk, weil durch die Zusammenarbeit neue Märkte für die Verbreitung des ADAS Software-Frameworks ADTF (Automotive Data and Time-Triggered Framework) erschlossen werden können. AVL ist das weltweit größte unabhängige Unternehmen für Entwicklung, Simulation und Test in der Automobilindustrie und in anderen Branchen.

„Wir sind sehr stolz auf die neue Zusammenarbeit. AVL ist ein starker Partner mit einem weltweiten Vertriebsnetzwerk. Wir hoffen, dass wir dadurch neue Kunden für ADTF zum Beispiel in Asien gewinnen können. Zudem kann uns die Bündelung unseres Knowhows helfen, unsere Produkte weiterzuentwickeln“, sagt Enrico Engel, Geschäftsführer von digitalwerk. Seine Technologie-Schmiede ist seit 2017 exklusiver Inhaber der Vertriebs- und Entwicklungslizenz von ADTF und arbeitet kontinuierlich an Updates der Software. Schon jetzt werden über 8.000 Lizenzen von ADTF genutzt – unter anderem von weltweiten Marktführern und bekannten Premium-Autoherstellern aus Deutschland.

Die Vertriebspartnerschaft mit AVL Software and Functions soll den nächsten Schritt in der Firmen-Entwicklung einläuten. Neben der gegenseitigen Vertriebspartnerschaft wurde nämlich auch vereinbart, dass an der gegenseitigen Integration von ADTF und dem AVL-Topprodukt Maestra® gearbeitet wird. Die Software des neuen Partners ist ein Framework, dass dem Nutzer dabei hilft, normenkonform zu arbeiten. „Gemeinsam werden wir an ADAS-Tools und -Frameworks arbeiten und dabei unserer beider Stärken zusammenbringen. Die Verbindung unserer Entwicklungswerkzeuge mit dem ADTF von digitalwerk und unserem Maestra® wird zu einer noch effizienteren Entwicklung von ADAS/AD-Funktionen führen. Wir freuen uns auf eine tolle Partnerschaft!“, kommentiert Georg Schwab, CEO von AVL Software and Functions.

digitalwerk wird in Kürze die Version 3.14 von ADTF vorstellen. Wichtige Verbesserungen sind dabei die FEP- Integration (Aufbau von verteilten Systemen), die bessere Performance der DDL (Data Definition Language), die Unterstützung neuer Plattformen (VS2019, gcc7), der Support von Qt 5.15 und C++17 sowie die Component Store Integration. Damit hat ADTF künftig einen eigenen App-Store. Traditionell basieren die Weiterentwicklungen von ADTF auf dem Input der Lizenzkunden. Automotive Data and Time-Triggered Framework – kurz ADTF – ist ein Software-Framework der Audi AG zur Entwicklung intelligenter Fahrerassistenzsysteme. Alleinstellungsmerkmal von ADTF ist die zeitsynchrone Verarbeitung von multiplen Sensordatenströmen. Die in der Entwicklungsplattform programmierten Fahrerassistenz- und Sicherheitsfunktionen lassen sich einfach visualisieren und dank der eingebundenen Testumgebung virtuell am Schreibtisch erproben. Aus dem Software-Framework gehen Entwicklungen wie die automatische Abstandsregelung adaptive cruise control, Gestikbedienungen, adaptive Kurvenlichter und ein vorausschauender Fußgängerschutz hervor.

Download Pressemitteilung